See veebileht kasutab küpsiseid kasutaja sessiooni andmete hoidmiseks. Veebilehe kasutamisega nõustute ETISe kasutustingimustega. Loe rohkem
Olen nõus

Hansische Umschau. Ostmittel- und Osteuropa

Angermann, N.; Brüggemann, K.; Selart, A. (2018). Hansische Umschau. Ostmittel- und Osteuropa. Hansische Geschichtsblätter, 135 , 360−386.
ajakirjaartikkel
Angermann, N.; Brüggemann, K.; Selart, A.
  • Saksa
Hansische Geschichtsblätter
0073-0327
978-3-940677-55-6
135
2018
360386
Ilmunud
1.1. Teadusartiklid, mis on kajastatud Web of Science andmebaasides Science Citation Index Expanded, Social Sciences Citation Index, Arts & Humanities Citation Index ja/või andmebaasis Scopus (v.a. kogumikud)
SCOPUS

Lisainfo

Lk 360 on ainult Anti Selarti nimi õigel kohal. Orlowska ja Sahanovic ei tegele selle rubriigiga. Sisukorras (lk III) on ka Angermanni ja mu nimi sees. Toimetaja Nils Jörn kirjutas N. Angermannile ja mulle 4.11.2018: "Lieber Herr Angermann, lieber Herr Brüggemann, vielen Dank für Ihre freundliche mail. Ich kann mich bei Ihnen beiden nur für diesen Fauxpas entschuldigen. Die Hansische Umschau des vorliegenden Jahrgangs war in vielem ein Probelauf, bei dem einiges schiefgegangen ist. Aufgrund einer mehrtägigen Dienstreise habe ich keine kurzfristige Druckfreigabe für die HU erteilen können und sah mich am vergangenen Donnerstag mit mehreren Überraschungen konfrontiert: - eine eigene Eröffnungsseite, die uns als Hauptbearbeiter nennt. Üblicherweise hätte sich daran ja sofort der allgemeine Teil angeschlossen, hier bleibt die Seite leer. - die Gestaltung der Kapitelüberschriften und Nennung der Bearbeiter, unter die auch Sie fallen. - die Anordnung der Rezensionen. Der Abgabetermin ist von der Redaktion mehrfach verschoben worden, ich war bemüht, verspätete Rezensionen noch zu integrieren, habe sie nachgeliefert und wie seinerzeit bei Herrn Henn üblich, gemeldet, an welcher Stelle sie eingeschoben werden sollten. Das hat mehrfach leider nicht funktioniert..Einiges konnte ich im Satz erkennen und richtig rücken, anderes blieb unter dem immensen Zeitdruck unbemerkt. Es tut mir sehr leid, daß der Verlag die Bearbeiter eigenständig und teilweise falsch ergänzt hat. [...]" 10.01.2019 seisuga ei ole Scopuses.